Persönlicher Erfahrungsbericht des Präsidenten
Götz Vogelmann - 2006


 Ach, die Offenbacher schon wieder !

Um es gleich vorweg zu nehmen: es geht hier nicht um mich, sondern vielmehr gilt es den ganzen Kreis zu beachten. Ich hatte die tolle Gelegenheit auf der European Academy 2005 in Göteborg zu sein. Es gibt viele Errinnerungen, aber eines blieb wirklich hängen: Die Kreise sind das wichtigste im JCI Verbund! Dies gilt nicht nur in einem Land, sondern weltweit.
Schön, dachte ich mir, da bin ich dann also Präsident in 2006 und habe es mit folgendem Kreis zu tun:

Die Stärken des Kreises sind schnell gefunden:

  • ein Kreis, der engagiert anpackt,
  • eine klasse Mischung zwischen Ideenlieferanten, Machern, Moderatoren und noch vielen anderen,
  • ein auch im Inneren streitbarer und –fähiger Kreis,
  • ein Kreis mit Biß, 
  • ein weit über die Grenzen hinaus bekanner Kreis (nicht nur durch die beeindruckende Zahl an Senatoren ...).

Die Schwächen gibt es auch:

  • ein recht kleiner Kreis, 
  • ein durchaus politsch unbedarfter Kreis, um nicht zu schreiben: unbegabt  (Manche sehe darin aber eher eine Stärke),
  • ein Kreis mit wenig diplomatischer (!) Außenwirkung,
  • ein Kreis, der sich immer wieder selber erfinden muss, mit allen Wiederholungen und verbundenen Zeit-“Verlusten“

Von meinem Vorgänger, Frank Rotermund, habe ich also die Verantwortung für diesen beeindruckenden Kreis übernommen. Ein vermeintlich leichtes Spiel, aber in Betrachtung der einzelnen Mitglieder und ihrer deutlichen Stärken, stellte sich mir schon die Frage, wie soll ich vorangehen?

Den „Präsidenten“ spielen und die starken Charaktere in eine bestimmte Richtung zwingen? Das hieße aber fast schon mit Gewalt Einfluss zu nehmen. Oder der Kreativität der Mitglieder vertrauen und ein wenig zu lenken, wenn nötig. Mithin zu moderieren?
In Anbetracht der Stärken, denke ich, war es besser den „wilden Haufen“ zu moderieren und die Ehre zu haben, den „Fahnenträger“ darzustellen.

 
Nun zum Jahr 2006
Es wurden Veranstaltungen für uns selbst durchgeführt:
Stammtische, Kanu- und Motoradtour, Heringsessen, Eislaufen, Hassia-Betriebsbesichtigung, Gleitschirmfliegen usw.

Es wurden u.a. eingeladen:

  • Landrat Peter Walter,
  • Kanzleramtsminister Stefan Grüttner,
  • die Tatort-Schauspieler Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt.


Es wurde veranstaltet:

  • das 2. Kinderspielfest,
  • der 1. JCI Soccer World Cup (Offenbach machte sich auch hier als erster Titelträger unvergesslich),
  • akkreditierte Lehrerfortbildungsmaßnahmen,
  • Stolpersteine gegen das Vergessen,
  • Bewerbertrainings,
  • ... und vieles mehr.

Und es wurde kommuniziert:
Nicht nur in der lokalen Presse und Rundfunk, nein sogar die Presse in Kamerun und Finnland nahmen die WJ Offenbacher „beim Wort“.
Selbst die bislang durch einen deutschen Kreis unerreichte Präsenz von 2 Artikeln auf der weltweiten JCI-Homepage machte den Kreis Offenbach in 2006 noch populärer.

Und es wurde geehrt:
Der Offenbacher Kreis mit dem

  • Bundespreis: Internationales
  • Bundespreis: Bildung/Wirtschaft
  • Bundespreis: Best LOM 2006 (Bester Kreis Deutschlands)

Und Konni Fleckenstein als Senator.

Ein fantastischer Abschluß, mehr gibt es nicht zu sagen !

Ich als Präsident 2006 danke Euch für Eurer Vertrauen und die Chance der sehr persönlichen Weiterentwicklung.
Es war mir eine Freude und es war mir eine Ehre.

Götz Vogelmann, Präsident 2006


 

Götz Vogelmann
[Götz Vogelmann]

http://www.wjd.de http://jci.cc/ http://grimmhorn.de Weitere Informationen finden Sie hier... Twitter der WJ-Offenbach      Zur XING-Gruppe der WJ-Offenbach...