Persönlicher Erfahrungsbericht des Präsidenten
Frank Rotermund - 2005

Das Jahr der „Ruhe“

2005 war für mich das Jahr danach. Es war das Jahr nach "unserer" Bundeskonferenz in Offenbach und Frankfurt und es war das Jahr nach unserer 40 Jahr Feier. Was sollte in diesem Jahr schon passieren, was nur halbwegs an das Vorjahr heranreichen konnte?

Nachdem ich das Zepter von Konrad Fleckenstein übernommen hatte, lief das Jahr erst einmal ruhig an. So ruhig, dass ich eine Schelte von unserem Geschäftsführer verpasst bekam. Dann aber nahmen wir Fahrt auf.
Was wir dann doch alles erreichen konnten, wurde uns eigentlich erst in den folgenden zwei Jahren deutlich.

Mein Motto in diesem Jahr war: Halt dich raus, dein Team ist viel zu dynamisch, um dich einzumischen.

So waren es dann auch Konrad Fleckenstein und Peter Sülzen, die zwei Podiumsdiskussionen organisierten und als motiviertes Moderatorenpaar durch die Abende führten. Wir durften Dr. Helmut Maucher und Peter Maffay begrüßen. Beides waren hochinteressante Veranstaltungen, die uns wohl lange in Erinnerung bleiben werden. Nicht zuletzt, weil unser Peter Horn bei der ersten Veranstaltung seine hochverdiente Senatorenwürde bekam.

Als ich mich dann mal ganz kurz zurückzog, um meinen Sommerurlaub zu genießen, holte unser Fußballteam den Titel zurück, der im Vorjahr an Darmstadt verloren wurde. Nachdem der Fußballmeistertitel wieder in seiner Heimat angekommen war, duschte sich einer der Spieler recht ausgiebig und dachte dabei über so manches nach. Heraus kam die Idee, im nächsten Jahr (2006) nicht irgendein Fußballturnier zu veranstalten, nein, es musste eines sein, dass den „verrückten“ Offenbachern gerecht wird. Eine JCI Weltmeisterschaft als Konkurrenz zur FIFA WM in Deutschland. Bereits in 2005 wurden hierfür die ersten Weichen gestellt.

Dann kam Peter Horn mit seiner irrsinnigen Idee ein riesiges Kinderspielfest zu organisieren. Dieses Fest hatte Dimensionen, die sich vorher kaum jemand vorstellen konnte. Der Vorstand gab ihn trotz vieler Fragen und Risiken Rückendeckung und ließ ihn gewähren. Und wenn er erst einmal losgelassen wird, dann kann Peter auch Berge versetzen. Das Kinderspielfest wurde ein gigantischer Erfolg, der in den Jahren 2006 und 2007 sogar wiederholt werden konnte.

Während des ganzen Jahres war unter all den „Verrückten“ ein Arbeitskreis besonders hervorzuheben. Neben einer fast unmenschlichen Zahl von Bewerbertrainings, führte der Arbeitskreis Bildung und Wirtschaft erstmals ihre zertifizierten Lehrerfortbildungskurse durch. Diese waren ein riesiger Erfolg und wurden gut besucht.

2006 bekamen wir Offenbacher Junioren drei Bundespreise (für die Lehrerfortbildung, den 1st JCI World Cup und als Bester Kreis Deutschlands) und im Jahr drauf, also 2007, zwei Europapreise (für das Kinderspielfest und als Bester Kreis Europas) und sogar einen Weltpreis (wiederum fürs Kinderspielfest).

Das Fundament dazu wurde in "meinem" Jahr gelegt und so gesehen war 2005 auch das Jahr in dem alles begann.

 


 

 

 

Frank Rotermund
Frank Rotermund

http://www.wjd.de http://jci.cc/ http://grimmhorn.de Weitere Informationen finden Sie hier... Twitter der WJ-Offenbach      Zur XING-Gruppe der WJ-Offenbach...