Auszug aus dem Jahrbuch der IHK-Offenbach - 2000

Wirtschaftsjunioren Offenbach – Mitwirken an der Zukunft

Ein bewährtes Prinzip der Wirtschaftsjunioren ist, dass dem jeweils gewählten Präsidenten nur ein Jahr für seine Funktion als Mannschaftsführer zur Verfügung steht („... one year to lead ...“). Wenn man dann ein solches Jahr für einen Rückblick wie diesen Revue passieren lässt, dann erinnert man sich zunächst an die Menschen, die einen begleitet haben. Menschen, die die Arbeit der Wirtschaftsjunioren und damit auch meine durch kleinere oder größere Taten unterstützten. Ihnen allen möchte ich vorab Dankeschön sagen! Ohne Euch wäre es schlicht nicht gegangen.

Das Jahresthema 2000 hatte das Motto: „Zukunft gestalten“. Wenn man die Gedanken noch einmal zurück schweifen lässt, stellt man schließlich fest, dass es eine Vielzahl von kleinen und großen Veranstaltungen gegeben hat, in der die Wirtschaftsjunioren diesem Anspruch gerecht geworden sind. Nur welche Aktionen und Veranstaltungen stellt man dann explizit an dieser Stelle vor? Eine Gewichtung fällt schwer, da sie alle für die Arbeit der Wirtschaftsjunioren Offenbach wichtig und charakteristisch waren. Man möge es mir verzeihen, wenn ich eine Veranstaltung, die der eine oder andere erwartet hätte, vergessen haben sollte oder auch nach dem Motto „Wer die Wahl hat, hat die Qual“ in meinem Bericht weglasse.

Dass moderne Techniken wie Internet und E-Mail aus unserem Leben kaum noch wegzudenken sind, ist wahrscheinlich jedem bewusst. Doch: Wie geht man mit dieser Technik um? Wie kommt man überhaupt erst an sie „heran“? Wie sie optimal nutzen? Viele Fragen, auf die zwei Workshops der Wirtschaftsjunioren im Frühjahr 2000 Antwort gaben. Während das erste Seminar die Grundlagen der neuen Kommunikationsmedien behandelte, wandte sich das zweite in einem Workshop bereits an die „Könner“ unter den Teilnehmern, die u.a. die Feinheiten des E-Mail-Versand kennenlernen und vertiefen konnten.

Ebenfalls im Frühjahr fand der Schülerwettbewerb „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ statt. Diese Aktion, die von den Wirtschaftsjunioren Deutschland bundesweit durchgeführt wird, findet auch in Offenbach statt und dies mit besonderem Erfolg, wie das Ergebnis 2000 deutlich machte: Der Kreissieger aus Offenbach konnte in der Bundesendausscheidung in Weimar einen hervorragenden 2. Platz erreichen.

„Existenzgründung und –sicherung“ ist natürlich besonders für die Wirtschaftsjunioren ein traditionell sehr wichtiges Thema. Aus diesem Grund sicherten die Wirtschaftsjunioren Offenbach auch sofort ihre Unterstützung zu, als die Industrie- und Handelskammer Anfang April 2000 den Existenzgründer-Kongress „Durch Dialog erfolgreich“ plante. Konzipiert war die Veranstaltung als Messe, die durch eine Podiumsdiskussion Interessenten und Existenzgründern die Chancen und die Risiken einer Unternehmensgründung aufzeigen, aber in erster Linie auch Mut machen sollte, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen.

Ein im Mai 2000 in Zusammenarbeit mit den Kreishandwerksjunioren durchgeführter Existenzgründer-Workshop „Perspektive Existenzgründung“ bot anschließend die Gelegenheit, Informationen rund um die Finanzierung eines solchen Schrittes zu gewinnen. Zahlreiche Experten standen für die Fragen der Teilnehmer zur Verfügung und erarbeiteten mit ihnen gemeinsam spezifische Lösungen.

Aber vor der Selbstständigkeit steht zunächst einmal die Beendigung der Schule und einer Ausbildung. Beides sind für die Wirtschaftsjunioren „Top“-Themen. Neben dem bereits erwähnten Wettbewerb „Wirtschaftswissen“ führten die Wirtschaftsjunioren Offenbach im Jahr 2000 zum zweiten Mal ihren Aktionstag „Fit for future – new jobs for a new generation“ durch. Mit dieser Veranstaltung im Offenbacher Rathaus, die unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsminister Walter Riester und Oberbürgermeister Gerhard Grandke stand, wandten sich die Wirtschaftsjunioren an Schülerinnen und Schüler aus Stadt und Kreis. Hier konnten die Schüler alles rund um die Berufsausbildung erfahren, mit Ausbildungsbetrieben sprechen und Bewerbungsgespräche simulieren.

Allerdings sollte nach der Schule und einer erfolgreichen Existenzgründung die Arbeit nicht das allein beherrschende Lebens-Thema sein. Vor allem: Sie sollte nicht zur Sucht werden. Aus diesem Grund luden die Wirtschaftsjunioren Prof. Friedrich Haeberlin von der Universität Hamburg im Herbst 2000 zu einer Podiumsveranstaltung mit dem Thema „Arbeitssucht, ein zwangsläufiges Phänomen unserer Gesellschaft?“ ein.

Dass bei den Wirtschaftjunioren Offenbach nicht nur die gemeinsame Arbeit und die Durchführung von Projekten und Veranstaltungen im Vordergrund stehen, zeigten die auch in 2000 gut besuchten, an jedem 3. Dienstag im Monat stattfindenden Stammtische, die Besuche der großen ARD-Buchnacht, das Weihnachtsbaum-Schlagen oder auch die Veranstaltung „Offenbach by night“. Bei der letztgenannten Tour durch vier Betriebe in Stadt und Kreis Offenbach, die in der Nacht produzieren oder arbeiten, machten die Wirtschaftsjunioren die Nacht zum Tag.

Selbstverständlich gab es auch Projekte oder Aktionen, die die Wirtschaftsjunioren zwar angeregt und gerne noch im Jahr 2000 durchgeführt hätten, die aber aus den unterschiedlichsten Gründen „auf der Strecke blieben“. Das heißt aber nicht, dass sie nicht doch noch Realität werden. Vielleicht wird die eine oder andere Idee ja in 2001 noch einmal aufgegriffen.

Vorstand
Birgit Berdux,
W.+B. Berdux Weinhandel + Zubehör, Offenbach

Guido Braun, Schatzmeister
Städtische Sparkasse Offenbach

Armin Domesle
Offenbach

Pamela Hertweck, Vizepräsidentin
PMC Datenerfassung GmbH, Heusenstamm

Thomas Weil, Präsident
Seminarcentrum am Lerchenberg, Mainz


Arbeitskreise:
Existenzgründung-Existenzsicherung
Leiter: Michael Knecht, Michael Knecht Baustoffhandel, Dietzenbach

Kommunikation und Medien
Leiterin: Gabriele Seubert, Expro GmbH Events und Marketing, Frankfurt

Bildung / Wirtschaft
Leiter: Christian Lüders, Großostheim

Wirtschaft und Gesellschaft
Leiterin: Sabine Kuhl, Wiesbaden


Projekte:
Internet
Leiter: Konrad R. Fleckenstein, Steuerberater, Seligenstadt

OFF-Post:
Leiterin: Pamela Hertweck, PMC Datenerfassung GmbH, Heusenstamm


 

 

 

Vorstand 2000
Vorstand 2000

Besichtigung der Rundschaudruckerei
Besichtigung Rundschaudruckerei

Offenbach by Night
Offenbach by Night

Veranstaltung: "ARBEITSSUCHT" mit Prof. Dr. Friedrich Häberlin
Veranstaltung "Arbeitssucht", mit Prof. Dr. Friedrich Häberlin

http://www.wjd.de http://jci.cc/ http://grimmhorn.de Weitere Informationen finden Sie hier... Twitter der WJ-Offenbach      Zur XING-Gruppe der WJ-Offenbach...